26.09.2017

FAQ

FAQs zu Mitgliedschaft und Mitgliedsbeitrag

1. Wer kann Mitglied werden?
Vollmitglied kann jeder Unternehmensjurist werden. ,,Unternehmensjurist" im Sinne der Satzung ist jede natürliche Person,

  • die Rechtsassesor ist und/oder einen juristischen Hochschulabschluss als Diplomjurist, Wirtschaftsjurist, Master (z.B. Master of Laws, LL.M.) oder einen anderen, vergleichbaren juristischen Hochschulabschluss erworben hat,
  • die hauptberuflich in einem Unternehmen, einer Institution, Körperschaft oder diplomatischen Vertretung angestellt oder Mitglied eines Organs derselben mit Zuständigkeit für die Rechtsabteilung ist, und
  • die in ihrer beruflichen Tätigkeit von ihrem Arbeitgeber überwiegend mit juristischen Fragen betraut ist, ohne dabei jedoch in erster Linie Dritte zu beraten, die nicht ihr Arbeitgeber, mit der Arbeitgeber verbundene Unternehmen im Sinne der Satzung §§ 15ff. AktG, oder verbundene Unternehmen vergleichbare Personen oder Personenvereinigungen sind.

 

2. Wie hoch ist mein Mitgliedsbeitrag?

Gerechnet jeweils nach dem früheren der folgenden Zeitpunkte:

  • Zulassung zur Anwaltschaft oder
  • Aufnahme der Berufstätigkeit als Jurist.

Der Mitgliedsbeitrag beim BUJ ist wie folgt gestaffelt:

  • in den ersten fünf Jahren 50 Euro jährlich
  • in den darauffolgenden fünf Jahren 120 Euro jährlich
  • nach mehr als zehn Jahren 175 Euro jährlich

Die Anpassung der Mitgliedsbeiträge ab dem 01.01.2016 wurde auf der Mitgliederversammlung am 28.02.2015 beschlossen.

 

3. Kann auch ein Unternehmen Mitglied werden?

Nein. Das Unternehmen kann seine Unternehmensjuristen jedoch im Rahmen einer Gruppenmitgliedschaft im BUJ anmelden. Eine Gruppenmitgliedschaft ist ab mindestens drei Mitgliedern möglich und hat eine Mindestdauer von drei Jahren. Bei einer Gruppenmitgliedschaft beträgt der Jahresbeitrag 110 Euro je Mitglied, unabhängig von der Dauer der Berufstätigkeit des Gruppenmitglieds. Die Beitragsrechnung wird zentral an das Unternehmen adressiert. Die Mitglieder einer Gruppenmitgliedschaft sind Vollmitglieder im Sinne der Satzung.

Sie genießen ein Stimmrecht, haben eine Teilnahmemöglichkeit an Fach-/ und Regionalgruppen, können an Veranstaltungen zu den vergünstigten BUJ Preisen teilnehmen und erhalten ihr Exemplar des Mitgliedermagazins.

Tochterunternehmen können ihre Kolleginnen/Kollegen der Rechtsabteilung von der Gruppenmitgliedschaft der Muttergesellschaft par­ti­zi­pie­ren.

 

4. Mein Unternehmen zahlt meinen Mitgliedsbeitrag. Wer ist jetzt Mitglied - das Unternehmen oder ich als Person?

Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar. Wenn Sie als Vollmitglied aufgenommen wurden, dann sind es stets Sie als Person, dem die Rechte und Pflichten aus der Mitgliedschaft zustehen - niemals Ihr Arbeitgeber, selbst wenn dieser aufgrund einer internen Absprache Ihren Beitrag übernimmt. Umgekehrt entfällt die Mitgliedschaft nicht, wenn Sie Ihren Arbeitgeber wechseln und das neue Unternehmen die Beiträge nicht übernehmen will.

 

5. Ich bin Vollmitglied, scheide aber bei meinem Arbeitgeber aus und werde zukünftig gar nicht mehr als Unternehmensjurist arbeiten. Mein Nachfolger soll meine Mitgliedschaft übernehmen. Geht das?

Nein. Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar. Ihr Nachfolger muss selbst Mitglied werden.
Laut Satzung ist jedes Mitglied dazu verpflichtet, dem Verband der Unternehmensjuristen mitzuteilen, sobald der Beruf des Unternehmensjurist nicht mehr ausgeübt wird und/oder eine Wiederaufnahme der Tätigkeit nicht in Planung ist. Dies hat zur Folge, dass Sie zum Jahresende ausscheiden (müssen).

 

6. Endet meine Mitgliedschaft automatisch mit der Beendigung meines Arbeitsverhältnisses?

Nein, die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, mit Beendigung der Tätigkeit als Unternehmensjurist/in, mit dem Tod und bei Rechtsreferendaren mit Beendigung des Referendariats.

 

7. Muss ich ein Ausscheiden aus dem Berufsfeld, einen Wechsel des Arbeitgebers oder eine E-mail-/Adressänderung dem Verband melden?

Ja, jedes Mitglied ist verpflichtet, dem Vorstand (i.V. der Geschäftsstelle) Änderungen des Berufsverhältnisses/Kontaktdaten unaufgefordert schriftlich anzuzeigen.

 

8. Wie trete ich aus dem Verband aus?

Die Kündigung hat schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erfolgen. Sie ist unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zum Ende des Kalenderjahres möglich und muss an die BUJ-Geschäftsstelle z.Hd. des Vorstands adressiert werden.

 

Bundesverband der Unternehmensjuristen e.V.

Mainzer Landstr. 251

60326 Frankfurt am Main

 

9. Ich habe vergessen, meinen Beitrag zu bezahlen. Kann ich aus dem Verband ausgeschlossen werden?

Ein Auschluss wegen rückständiger Beiträge von mindestens einem Jahr kann der Vorstand ohne vorherige Anhörung und Ausschließungsantrag vornehmen, wenn das Mitglied trotz Mahnung seinen ausstehenden Beitrag nicht in voller Höhe gezahlt hat. Das Mitglied ist trotz Ausschluss zur Zahlung des ausstehenden (Jahres-) Beitrages verpflichtet.

 

 10. Kann ich meine Mitgliedschaft ruhen lassen?

Die Mitgliedschaft ruht bei Vollmitgliedern, die nur vorübergehend keine Unternehmensjuristen sind und in diesem Zeitraum auch keiner beruflichen Tätigkeit nachgehen (wie bspw. in der Elternzeit, während des Erziehungsurlaubs, einer Fortbildung, etc.). Hierzu bedarf es eines formlosen Antrags bei der Geschäftsstelle. Während des Ruhens der Mitgliedschaft ruht auch die Beitragspflicht.