26.09.2017

Es lohnt sich, Mitglied zu werden!

In sechs Jahren ist der Bundesverband der Unternehmensjuristen e. V. (BUJ) zur wichtigsten
Interessenvertretung für Unternehmensjuristen in Deutschland geworden. Neben dem politischen Engagement gibt es noch viele weitere Gründe für eine Mitgliedschaft.

1. Interessenvertretung

Der BUJ setzt sich aktiv für die Interessen seiner Mitglieder ein. Ziel der Verbandsarbeit ist es, sich im gesellschaftlichen und politischen Umfeld umfassend Gehör zu verschaffen, um so die Steigerung des Ansehens des eigenen Berufsstandes zum Wohl der Unternehmensjuristen herbeizuführen.

2. Fachinformationen

Der BUJ bietet seinen Mitgliedern praxisorientierte Informationen mit hohem Nutzwert. Das Magazin „unternehmensjurist" informiert den Berufsstand journalistisch alle zwei Monate über aktuelle Trends, wichtige fachliche Entwicklungen sowie entscheidende
Ereignisse aus der Branche. Hochwertige Sonderpublikationen zu Themenkomplexen wie Digitalisierung, Legal Technology und Compliance, Fachbücher zu berufsrechtlichen Fragestellungen und der Online-Auftritt
ergänzen das vielfältige Angebot.

3. Networking

Der BUJ bietet seinen Mitgliedern viele vertrauensvolle Plattformen zum persönlichen und fachlichen Austausch. Neben dem jährlich stattfindenden Unternehmensjuristen-
Kongress
, dem größten Treffpunkt der
Berufsgruppe, organisiert der BUJ fachbezogene Summits sowie regionale Workshops. Hier werden aktuelle Rechtsentwicklungen und Fachthemen kurz, prägnant und nutzwertorientiert behandelt.
Der BUJ bietet den Mitgliedern in Fach- und Regionalgruppen die Möglichkeit, sich mit Kollegen desselben Fachgebiets oder aus derselben Region in vertrauensvoller
Atmosphäre auszutauschen. Die Gruppen
verfassen Stellungnahmen zu Gesetzesinitiativen und stellen ihr Know-how für die Mitglieder, zum Beispiel durch praxisnahe Leitfäden, zu vielfältigen materiellrechtlichen
Fragestellungen zur Verfügung.

4. Reputation

Der BUJ greift die wichtigen Themen des Berufsstandes auf und entwickelt Strategien, um die Bekanntheit und das Ansehen der Unternehmensjuristen und Syndikusrechtsanwälte in Deutschland auf allen
Ebenen zu steigern.

5. Weiterbildung

Der Verband setzt einen Schwerpunkt auf die Weiterbildung seiner Mitglieder. Höchste Fachkompetenz und der professionelle Wissenstransfer aus der Praxis für die
Praxis stehen hierbei im Mittelpunkt. Der BUJ verbindet hierbei stets intensive Wissensvermittlung mit kollegialem
Erfahrungsaustausch. Das Spektrum reicht von
Workshops über fachspezifische Summits bis hin zum jährlichen Unternehmensjuristenkongress. Auf Wunsch der Teilnehmer wird zudem ein Nachweis über die Fortbildung gemäß § 15 FAO ausgestellt.

6. Benchmarking

Der BUJ erstellt regelmäßig repräsentative Studien zu aktuellen Themen. Die Bandbreite reicht vom „Rechtsabteilungs-Report", der sich mit der Organisation und Strategie von Rechtsabteilungen beschäftigt, über
kanzleimonitor.de", der ermittelt, welche Kanzleien und Anwälte von den Unternehmensjuristen empfohlen werden, bis hin zu Studien, die sich mit aktuellen Entwicklungen bei Compliance und IP sowie den Folgen der Digitalisierung für die Rechtsabteilungen beschäftigten.